KINO

morgen

Film-Suche:

HomeKINO
vorschau
KINO
podcast
Kino 2006 I Kino 2006 II Kino 2006 III Kino 2006 IV Kino 2007 I Kino 2007 II Kino 2007 III Kino 2007 IV


Bordertown

England, USA, 2006
Politthriller, 107 Minuten, FSK: 12

Originaltitel
Bordertown

Kino-Start
22.02.2007

Regie
Gregory Nava

Darsteller
Jennifer Lopez (Lauren Fredericks), Antonio Banderas (Diaz), Kate del Castillo (Elena, Diaz´ Frau), Maya Zapata (Eva), Deborah Martinez (Lourdes, Evas Mutter), Richard Barela (Patient), Randall Batinkoff (Frank Kozerski), Sonia Braga (Teresa), Rachael Lucero (Patient), Rene Rivera (Aris), Teresa Ruiz (Cecilia), Martin Sheen (George Morgan), Chris Talley (Dinner-Gast), Kim Thrasher (Empfangschef), Jorge Urzua (Eduardo Lopez), Karolinah Villarreal (Lauren als Kind), Juan Diego Botto, Julio Cedillo, Zaide Silvia Gutiérrez, Juanes
Bordertown - Kinoplakat
Bereits 1997 hatten Jennifer Lopez und Regisseur Gregory Nava bei "Selena – Ein amerikanischer Traum" zusammengearbeitet. Nun haben sie sich für den politisch brisanten Thriller "Bordertown" erneut zusammengetan. An der Seite von Antonia Banderas macht J-Lo sich an die Klärung grausamer Massenmorde in Mexiko. Auf der 57. Berlinale wird das Werk im Offiziellen Programm gezeigt.

Lauren Adrian (Jennifer Lopez) ist eine ehrgeizige Reporterin beim Chicago Sentinel. Als ihr Chef George Morgan (Martin Sheen) ihr die Chance gibt, einen spektakulären Fall zu übernehmen, greift sie zu. Ihre Information: In Juarez sollen 375 Frauen vergewaltigt und ermordet worden sein, weitere 700 seien vermisst. Die Reporterin begibt sich in den mexikanischen Grenzort, um die Hintergründe zu untersuchen und, warum bisher nichts getan wurde, um diese Taten aufzuklären.

Fast alle Opfer hatten in den Maquiladoras genannten Fabriken für einen Hungerlohn gearbeitet, wo für den US-Markt produziert wird. Eine der mexikanischen Arbeiterinnen ist die 16-jährige Eva (Maya Zapata), sie wird nach der Arbeit im Bus überfallen und von zwei Männern vergewaltigt. Nachdem diese sie gedrosselt und leblos in der Wüste verbuddelt haben, machen sie sich davon, in der Annahme, ihr Opfer sei tot. Doch Eva überlebt und kann sich ausgraben, doch der korrupten Polizei will sie sich nicht anvertrauen.

Zusammen mit ihrer Mutter Lourdes (Sylvia Gutierrez) wendet sie sich an eine lokale Zeitung, die für ihre unerschrockene Berichterstattung bekannt ist. Ihr Leiter ist Diaz (Antonio Banderas), der gerade Besuch seiner früheren Kollegin Lauren aus den USA hat. Sie erkennt sofort, dass sie mit der bisher einzigen bekannten Überlebenden der Serienverbrechen eine wertvolle Zeugin hat, die ihr bei den Recherchen behilflich sein kann. Adrian gelingt es, Diaz zu überreden, ihr trotz der Gefahr zu helfen.

So wird Eva zunächst verstecket, und die beiden Journalisten beginnen, auf die Spur ihrer Peiniger zu kommen. Dann erscheinen Polizisten bei Diaz und nehmen ihn zum Verhör mit. Lauren schleust sich unerkannt in eine Fabrik ein, und es gelingt ihr tatsächlich, Evas Vergewaltiger zu identifizieren. Doch fast fällt sie ihnen selbst zum Opfer - mit Mühe kann sie sich retten, und der Fahrer des Busses wird festgenommen. Doch sein Komplize, ein Mann mit auffälliger Narbe, kann entkommen.

Dabei entdeckt Lauren ein Massengrab mit unzähligen weiblichen Leichen. Dieser schockierende Fund bestärkt sie nur in ihrer Entschlossenheit, den flüchtigen Täter zu überführen. Es handelt sich um Aris (Rene Rivera), Sprössling einer der reichsten Familien der Stadt. Und deren Einfluss schützt den Verbrecher vor dem Zugriff durch die Polizei. Und er reicht noch weiter: Auf Diaz wird ein tödlicher Anschlag ausgeübt, und Eva flieht aus Angst, in der Hoffnung, über die Grenze in Sicherheit zu gelangen. Und auch Laurens gerät auf ihrer Suche nach Eva in Gefahr...



Film-Inhalt  


Lauren Adrian (Jennifer Lopez) wird von George Morgan (Martin Sheen) nach Mexiko geschickt
Lauren Adrian (Jennifer Lopez) wird von George Morgan (Martin Sheen) nach Mexiko geschickt


  Hintergrund


Lauren trifft ihren früheren Kollegen Diaz (Antonio Banderas) wieder
Lauren trifft ihren früheren Kollegen Diaz (Antonio Banderas) wieder

Regisseur und Autor Gregory Nava hatte schon einige Jahre vor "Bordertown" zusammen mit seiner langjährigen Mitarbeiterin Barbara Martinez Jitner damit beginnen, Artikel und Berichte zu sammeln, die sich mit Leichenfunden im mexikanischen Juárez beschäftigten, einer Industriestadt, die hinter der mexikanisch-amerikanischen Grenze am Rio Grande liegt, in der Nähe von El Paso in Texas. Die Opfer waren junge Frauen, die vergewaltigt, ermordet und dann halb verscharrt in der Wüste am Stadtrand liegengelassen wurden.

Obwohl seit Jahren immer wieder Frauen in der Gegend Gewaltverbrechen zum Opfer fallen, haben die mexikanischen Behörden offensichtlich jegliches Interesse an deren Aufklärung vermissen lassen. Die Morde folgen anscheinend einem immer gleichen Muster: Die Opfer haben ausnahmslos in den Maquiladoras gearbeitet, Fabriken, die in Mexiko an der US-Grenze wie Pilze aus dem Boden geschossen sind, nachdem zwischen Kanada, den USA und Mexiko 1994 das Freihandelsabkommen North American Free Trade Agreement (NAFTA) verabschiedet wurde.

Die jungen Mädchen stammten alle aus ärmlichen Verhältnissen und halfen mit ihren Hungerlöhnen in den ausbeuterischen Fabrikjobs ihren Familien aus den Slums von Juárez. Meist wurden die Mädchen überfallen, während sie das Bussystem benutzten, das eigens eingerichtet wurde, um die Fabrikarbeiterinnen zur Arbeit oder nach Hause zu bringen. Einige dieser Busse fahren bis spät in die Nacht und halten an gefährlichen, düsteren Orten. Navas Idee war es von Anfang an, einen Film zu drehen, der die offiziellen Berichte und Artikel mit den Erzählungen und Erfahrungsberichten der Mütter bzw. Familien der Opfer mischt.



Für die Rolle der Journalistin Lauren Adrian hatte Nava von Anfang an seine gute Freundin Jennifer Lopez im Sinn. Als er sich mit J-Lo traf, um ihr die Ereignisse in Juárez zu erklären und sie zu bitten, in "Bordertown" mitzuspielen, zögerte sie keine Sekunde. Ihr war das Projekt sogar so wichtig, dass sie den Film mitproduzierte. Um Diaz zu spielen, den Leiter der örtlichen Tageszeitung "El Sol de Juárez", brauchte Nava jemanden, der über eine mitreißende Leinwandpräsenz verfügt. Die Wahl fiel schnell auf Antonio Banderas. Die restliche Besetzung von "Bordertown" besteht aus langjährigen Mitarbeitern Gregory Navas. Sonia Braga, die bereits in Navas PBS-Serie "American Family" mitspielte, verkörpert Teresa, eine einflussreiche Bürgerin der Oberschicht von Juárez, die Lauren und Eva unterstützt.

Kate Del Castillo, die ebenfalls in "American Family" mitgewirkt hatte, ist als Diaz´ Frau Elena dabei. Und auch Maya Zapata, die das Opfer Eva spielt, hatte ebenfalls eine Rolle in "American Family". Zaide Sylvia Gutierrez, in "Bordertown" Evas Mutter Lourdes, konnte man bereits in „El Norte“ sehen, dem Oscar-nominierten Regiedebüt von Gregory Nava. Auch die meisten Leute der Technik-Crew stammten aus Navas persönlichem Umfeld. Kreative, talentierte Filmschaffende, mit denen der Regisseur immer wieder gern zusammenarbeitet, wie beispielsweise der Kameramann Rey Villalobos und Script Supervisor Liliana Molina, die ebenfalls an der PBS-Serie "American Family" beteiligt waren.

Als die Produktion ins Rollen kam, traf sich Gregory Nava mit Amnesty International, um die Non-Profit-Organisation, die weltweit Menschenrechtsverletzungen nachgeht, über das Filmprojekt zu informieren. Auf mexikanischer Seite der Grenze wurde die Produktion des Films skeptisch und kontrovers aufgenommen. In Artikeln kamen immer wieder zwielichtige Gestalten zu Wort, die sagten, dass sie sehr unglücklich über den Film seien und alles tun werden, um die Dreharbeiten an den mexikanischen Schauplätzen zu behindern. Glücklicherweise kam es jedoch zu keinerlei Zwischenfällen, und der Produktionsplan konnte eingehalten werden. "Bordertown" entstand im Juni und Juli 2005 in und um Albuquerque, New Mexico, mit einem anschließenden, mehrere Wochen dauernden Second-Unit-Dreh im August und September 2005 in Mexicali, Mexiko.



Über die Produktion  


Eva (Maya Zapata) wird von zwei Männern überwältigt
Eva (Maya Zapata) wird von zwei Männern überwältigt
► Cast, Crew► Trailer► Filmplakat► Foto-Galerie

  Ebenfalls im Kino


Zeitgleich mit dem Film "Bordertown" in der Regie von Gregory Nava liefen am 22.02.2007 in Deutschland im Kino auch die folgenden Spielfilme an:

Tagebuch eines Skandals
Drama, England, 2006

Pan´s Labyrinth
Horror-Drama, Spanien, Mexiko, USA, 2006

Lotte im Dorf der Erfinder
Animation, Estland, 2006

Lonely Hearts Killers
Thriller, USA, 2006

Letters From Iwo Jima
Kriegsdrama, USA, 2006

La vie en Rose
Drama, Frankreich, 2007

In 3 Tagen bist du tot
Horrorthriller, Österreich, 2006

Ghost Rider
Fantasy-Action, USA, 2006



KINO

morgen